Beauty-Eingriffe daheim boomen

Gefährlich und illegal

(12.05.2021) Keine Botox-Behandlungen in deiner Küche! Österreichs Schönheitschirurgen schlagen Alarm: Die Corona-Pandemie soll leider einen Boom an illegalen Beautybehandlungen ausgelöst haben. So verkaufen sich Kurpfuscher im Netz quasi als mobile Beauty-Docs und bieten dir dann bei dir daheim Falten- oder Lippenbehandlungen mit Hyaluronsäure an.

Das ist nicht nur unhygienisch und gefährlich, sondern natürlich auch strikt verboten. Schönheitschirurg Alexander Siegl:
"Es gibt hier klare Regeln, dass es eine Ordinationsstätte geben muss. Man muss eingetragen sein, man muss bei der Ärztekammer gemeldet sein. Behandlungen in der Küche oder im Wohnzimmer sind allein aus Hygienegründen eigentlich undenkbar."

Wie dramatisch die Kurpfuscherei enden kann, zeigt der Fall einer jungen Wienerin. Die 22-Jährige hat sich die Lippen mit Hyaluronsäure unterspritzen lassen. Dabei ist eine Arterie verletzt worden. Jetzt droht der jungen Frau sogar die Teilamputation der Oberlippe.

(mc)

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt