Brust-OP mit Spenden finanzieren

(16.04.2014) Brust-Operationen über Crowdfunding finanzieren! Ein Trend aus den USA schwappt jetzt nach Europa. Die Britin Gemini Smith etwa hat sich ihren Busen über die Spendenplattform myfreeimplants.com finanzieren lassen. Zu Deutsch also: Meine Gratis-Implantate. Dort sind Frauen registriert, die sich ihre Brüste vergrößern lassen möchte, denen aber dazu das Geld fehlt. User können für die OPs spenden – als Gegenleistung gibt es allerdings nur harmlose Gespräche, sexuelle Inhalte werden nicht geboten.

Die Plattform gibt es schon seit fast 10 Jahren, und sie wird von seriösen Männern und Frauen aufgesucht, sagt Mitbegründer Jay Moore:
„Einige kommen auf die Plattform, um Freunde zu treffen, Menschen mit gleichen Interessen. Aber sie treffen nicht jemand ganz Anonymen, und schicken dann 5.000 Dollar ohne etwas über den Anderen zu wissen. Sondern sie chatten und lernen die Leute kennen.”

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"