Corona: Schlachtliste in Zoo

Kein Geld für Futter da

(16.04.2020) Keine Einnahmen, kein Futter! Die Corona-Krise bringt Zoos und Tierparks in aller Welt in finanzielle Schwierigkeiten. Und zwar so stark, dass man jetzt sogar Tiere loswerden will. Der Zoo Neumünster im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits eine Liste mit jenen Tieren erarbeitet, die man zuerst schlachten will, um die anderen zu füttern.

Tierschützer sind entsetzt. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
“Das ist verrückt und unethisch. Man kann nicht morgen Tiere schlachten, die gestern noch Publikumslieblinge waren und für volle Kassen gesorgt haben. Ein Zoo muss nachhaltig wirtschaften, um auch durch Krisen zu kommen. Hier ist auch die Politik gefordert, um finanzielle Hilfe zu leisten. Man kann nicht zulassen, dass Tiere getötet werden, die ja am Allerwenigsten dafür können.“

(mc)

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen

Großer Polizeieinsatz in Floridsdorf

Großräumige Absperrungen