Corona: Schlachtliste in Zoo

Kein Geld für Futter da

(16.04.2020) Keine Einnahmen, kein Futter! Die Corona-Krise bringt Zoos und Tierparks in aller Welt in finanzielle Schwierigkeiten. Und zwar so stark, dass man jetzt sogar Tiere loswerden will. Der Zoo Neumünster im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits eine Liste mit jenen Tieren erarbeitet, die man zuerst schlachten will, um die anderen zu füttern.

Tierschützer sind entsetzt. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
“Das ist verrückt und unethisch. Man kann nicht morgen Tiere schlachten, die gestern noch Publikumslieblinge waren und für volle Kassen gesorgt haben. Ein Zoo muss nachhaltig wirtschaften, um auch durch Krisen zu kommen. Hier ist auch die Politik gefordert, um finanzielle Hilfe zu leisten. Man kann nicht zulassen, dass Tiere getötet werden, die ja am Allerwenigsten dafür können.“

(mc)

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel

Top-Ten: Hitze-Juni

seit 254 Jahren

CO-Vergiftung durch Klimagerät

Vorsicht bei Gasthermen