Corona: Schlachtliste in Zoo

Kein Geld für Futter da

(16.04.2020) Keine Einnahmen, kein Futter! Die Corona-Krise bringt Zoos und Tierparks in aller Welt in finanzielle Schwierigkeiten. Und zwar so stark, dass man jetzt sogar Tiere loswerden will. Der Zoo Neumünster im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits eine Liste mit jenen Tieren erarbeitet, die man zuerst schlachten will, um die anderen zu füttern.

Tierschützer sind entsetzt. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
“Das ist verrückt und unethisch. Man kann nicht morgen Tiere schlachten, die gestern noch Publikumslieblinge waren und für volle Kassen gesorgt haben. Ein Zoo muss nachhaltig wirtschaften, um auch durch Krisen zu kommen. Hier ist auch die Politik gefordert, um finanzielle Hilfe zu leisten. Man kann nicht zulassen, dass Tiere getötet werden, die ja am Allerwenigsten dafür können.“

(mc)

25 kilo Sprengstoff

bei Pensionist gefunden

1000 Kücken tot

Großbrand im Stall

Covid Mutation im Abwasser

Befürchtungen bestätigt

Schülerinnen abgeschoben

Trotz großen Protesten

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.

Van der Bellen

erinnert an Ende des Holocaust