Corona-Verdacht in SBG

Wer hatte Kontakt mit der Frau?

(05.02.2020) +++ UPDATE: Eine 31-jährige, die wegen Corona-Verdachts unter Quarantäne war, ist aus dem Spital getürmt. Später wurde sie von der Polizei zu Hause angetroffen. Nun wird ein Bewegungs- und Kontaktprofil erstellt, um herauszufinden, mit welchen Personen an welchen Orten sie in der Zwischenzeit Kontakt gehabt hatte. Noch ist unklar, ob die Frau das Corona-Virus in sich trägt.

Karl Schupfer vom Informationszentrum der Stadt Salzburg: „Von der Dame wurde eine Probe entnommen, diese ist jetzt nach Wien gebracht worden. Wir dürften heute am Nachmittag erfahren, ob die Dame tatsächlich erkrankt ist oder nicht.“ +++

Gegen 3 Uhr Früh soll eine 31-Jährige die Salzburger Landesklinik einfach so verlassen haben. Und das, obwohl die Frau aus dem Flachgau dort eigentlich wegen Corona-Verdachts unter Quarantäne stand. Ob sich die Frau tatsächlich mit dem Virus infiziert hat, soll heute Nachmittag klar sein. Man wartet derzeit auf das Laborergebnis aus Wien. Jetzt wird jedenfalls auf Hochtouren nach ihr gefahndet.

Karl Schupfer vom Informationszentrum der Stadt Salzburg:
"Ich weiß nicht, warum die Frau das Krankenhaus verlassen hat. Sie hätten jedenfalls bleiben müssen. Wir hoffen, dass wir sie schnell finden."

(mc/apa)

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen