Rache-Pornos: Österreich betroffen

(08.10.2013)

Auch in Österreich kennt man das Problem der Rachepornos. Ein neues Gesetz in Kalifornien sieht ja hohe Geld- und sogar Gefängnisstrafen vor, wenn Sexvideos von Ex-Partnern aus Rache ins Internet gestellt werden. Auch in Österreich kommt es zu derartigen Rachezügen. Ein neues Gesetz sei aber nicht notwendig, sagt Bernhard Jungwirth von der Initiative saferinternet.at:

"Ich finde, es ist jetzt nicht unbedingt notwendig, über Verschärfung von Strafausmaß etc. nachzudenken, denn diese Handlungen sind natürlich auch jetzt schon illegal und verboten. Es sollte vielmehr bei der Aufklärung und Prävention der Hebel angesetzt werden."

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden