Demi Lovato fast gestorben

dank Assistentin gerettet

(26.03.2021) Diese Person hat der Sängerin das Leben gerettet!

Demi Lovato zeigt jetzt ganz private Einblicke in ihr Leben. In ihrer neuen YouTube-Dokumentation "Dancing with the Devil" öffnet sie sich ihren Fans. In den ersten beiden Episoden der Dokumentation gibt sie einen Rückblick an den Tag, an dem sie 2018 eine Überdosis überlebt hatte. Eine Person hat ihr damals wirklich das Leben gerettet.

In den Episoden enthüllt die Sängerin, dass sie wegen ihrer psychischen Probleme rund um die Uhr überwacht worden ist - ob beim Essen oder auch beim Trainieren. Während ihrer Tournee 2018 greift sie dann zu den Drogen zurück. Ihre Freunde haben damals nichts von ihrer Sucht gewusst.

In der Doku schildert ihre damalige Assistentin Jordan Jackson den Moment, als sie Demi eines Morgens leblos in ihrem Zimmer gefunden hat. Nackt und in ihrem Erbrochenen liegend. "Es war sehr dunkel und kalt in ihrem Zimmer. Ich dachte ehrlich gesagt, dass sie nur betrunken oder verkatert sei. Aber sie hat sich nicht bewegt und gesabbert." Jordan hat dann sofort den Notarzt angerufen - zum Glück der Sängerin. Die Ärzte sagten, fünf bis zehn Minuten später und die Sängerin wäre tot gewesen. Ihre Assistentin musste die Reanimation mit ansehen. Sie dachte Demi wäre tot.

Demi Lovato hat ihre Überdosis überlebt, jedoch nicht ohne bleibende Schäden. Aufgrund einer Sehstörung kann sie kein Auto mehr fahren. Die Sängerin ist dennoch sehr dankbar über ihre Rettung: "Ich hab wirklich Glück, dass ich noch am Leben bin."

Ihre Doku ist seit 23. März auf YouTube zu sehen.

Hier kannst du dir die Geschichte zu dem Vorfall ansehen:

(LG)

hohe Erwartungen

an Wolfgang Mückstein

J&J: Impf-Stopp in USA!

Keine Lieferungen in EU

FB & Insta-Hasspostings

direkt melden: Oversight Board

David Beckham

als Disney+ Star

Keine Lizenz für die Austria!

In erster Instanz abgelehnt!

Rudolf Anschober

Würdigung und Kritik

Unterhosen Protest

Gegen Corona in Rom

Israel Tourismus

ab Mai mit Impfung