Der Mann mit dem neuen Gesicht

Operation 611

Es ist ein echtes Wunder der Medizin! 20 Jahren nach seinem tragischen Unfall hat der Amerikaner Richard Norris jetzt ein neues Gesicht bekommen - das eines Toten. Norris hat sich im Jahr 1997 selbst mit einer Schrotflinte ins Gesicht geschossen und war seit diesem Tag an völlig entstellt. Der 39-Jährige hat dann eine Familie gefunden, die ihm das Gesicht ihres toten Sohnes gespendet hat. Die Entscheidung ist der Familie nicht schwer gefallen.

Gwen Aversano, die Mutter des Toten, erklärt in einem Interview mit dem TV-Sender NBC: "Wenn man sich das Highschool-Foto von Richard anschaut und es mit dem von unserem verstorbenen Sohn vergleicht, dann könnte man glauben, dass sie Brüder sind."

Der Gesicht-Chirurg Eduardo Rodriguez hat sich bereit erklärt, die aufwendige Operation durchzuführen. Nach unzähligen Eingriffen ist ihm ein wahres Wunder der Chirurgie gelungen. Richard ist sehr stolz auf sich und sein neues Gesicht.

In einem TV-Interview mit NBC sagt er: "Ich bin derselbe Mensch wie vor 20 Jahren. Nur habe ich jetzt eine besser Perspektive um zu Leben. Zudem habe ich das Gefühl etwas vollendet zu haben. Mit meiner Geschichte habe ich nämlich etwas besonderes erreicht. Vielen anderen Menschen in der selben Situation habe ich damit Mut machen können."

Jetzt hat Richard zum ersten Mal mit seinem neuen Gesicht die Eltern des verstorbenen Spenders getroffen. Und diese waren einfach nur begeistert vom Ergebnis.

Teile diese Story auf deiner Facebook-Seite und erzähl deinen Freunden von diesem medizinischen Wunder.

43 Jahre Altersunterschied!

Mädchen (19) will jetzt Baby

Mit 25 Kugeln erschossen

Rassismusvorwürfe

Bewaffneter Überfall in Tirol

auf einen Supermarkt

Nutella-Produktion steht still

Oh nooo!

Piercing wird fast zum Killer

jetzt sitzt Frau im Rollstuhl

Freundin duscht alle 10 Tage

Hilferuf auf Reddit