Eishockey Star unter Opfern

bei Fünffachmord in Kitzbühel

(07.10.2019) Eine unfassbare Bluttat hat sich in der Sonntag-Nacht in Kitzbühel abgespielt. Im Ortsteil Vordergrub soll ja ein 25-jähriger Mann aus Eifersucht nicht nur seine Ex-Freundin, sondern auch vier weitere Angehörige, die in dem Haus waren, ermordet haben.

Nun wird bekannt, dass sich unter den Opfern auch der EC Kitzbühel Eishockey Spieler Florian Janny befindet. Der gebürtige Oberösterreicher war noch bis 2018 bei den Black Wings Linz unter Vertrag. Für die Linzer stand der Keeper bei 21 EBEL-Einsätzen auf dem Eis. Erst zu Beginn der laufenden Saison wechselt Florian zum EC Kitzbühel.

Motiv: Eifersucht & Beziehungsaus

Weil er das Beziehungsende nicht ertragen konnte, wollte sich der 25-Jährige an seiner Ex rächen.

Nur kurze Zeit vor der Bluttat ist der junge Mann zum Wohnhaus seiner Ex-Freundin gekommen. Dabei ist er mit dem Vater der 19-Jährigen in Streit geraten. Der mutmaßliche Täter ist danach wieder nach Hause gefahren, um die Pistole seines Bruders - die dieser legal besessen haben soll - aus dem Tresor zu holen.

Der Tatverdächtige hat zuerst den Vater der 19-Jährigen, dann dessen Frau und den Bruder seiner Ex-Freundin getötet. Daraufhin ist er durch ein Fenster in die Wohnung seiner Ex-Verlobte gestiegen, um sie und ihren neuen Freund zu erschießen.

Danach hat sich der Tatverdächtige selbst der Polizei gestellt. Der 25-Jährige hat mittlerweile ein umfassendes Geständnis abgelegt.

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt