Fake-Mobbing: Prozess gegen "Opfer"

(21.12.2018) Ein vermeintliches Mobbing-Drama wird jetzt zum echten Justiz-Krimi in Kärnten! Eine 15-Jährige ist letzten Sommer zu neun Monaten teilbedingter Haft verurteilt worden. Das Mädchen soll nämlich einen heute 16-Jährigen massiv gemobbt und sogar eine Prügelattacke auf ihn angestiftet haben. Jetzt der Paukenschlag: Das angebliche Opfer soll alle Mobbingvorwürfe erfunden und die Gewalt gegen ihn selbst inszeniert haben. Und dafür muss er sich nun nächsten Monat vor Gericht verantworten.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Das Motiv ist noch völlig unklar. Niemand weiß, warum er das inszeniert haben soll. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung. Es muss im Prozess aber auch geklärt werden, ob dem verurteilten Mädchen Haftentschädigung zusteht.“

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%