Fake-Mobbing: Prozess gegen "Opfer"

Gericht Urteil Hammer

(21.12.2018) Ein vermeintliches Mobbing-Drama wird jetzt zum echten Justiz-Krimi in Kärnten! Eine 15-Jährige ist letzten Sommer zu neun Monaten teilbedingter Haft verurteilt worden. Das Mädchen soll nämlich einen heute 16-Jährigen massiv gemobbt und sogar eine Prügelattacke auf ihn angestiftet haben. Jetzt der Paukenschlag: Das angebliche Opfer soll alle Mobbingvorwürfe erfunden und die Gewalt gegen ihn selbst inszeniert haben. Und dafür muss er sich nun nächsten Monat vor Gericht verantworten.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Das Motiv ist noch völlig unklar. Niemand weiß, warum er das inszeniert haben soll. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung. Es muss im Prozess aber auch geklärt werden, ob dem verurteilten Mädchen Haftentschädigung zusteht.“

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt