Faktencheck: AK-Warnung

Smishing SMS von "Zustellern"

(26.05.2021) Die Arbeiterkammer (AK) warnt vor SMS zur Bestätigung von angeblichen Paketlieferungen, die per Link erfolgen sollen. Derart irregeführte Personen landen dann auf gefälschten Internetseiten. Dort sollen entweder per Kreditkarte kleine Geldbeträge zum Erhalt des angeblichen Pakets gezahlt werden, oder aber "Post"-Apps downgeloadet werden, die dann User-Daten ausspähen. Der Rat der AK: Derartige Nachrichten ignorieren und deren Absender blockieren.

Momentan gehen diese SMS viral

Laut AK KonsumentInnenberatung gibt es gehäuft Anfragen über derartige SMS von "Paketzustellern" mit Botschaften wie etwa "Ihr Paket wird heute zum Absender zurückgesendet. Letzte Möglichkeit es abzulehnen" samt einem Link. Jedoch wird vonseiten der Konsumenten oft erst gar keine entsprechende Bestellung erwartet.

"In Wahrheit geht es den Kriminellen einzig und allein darum, an die Kreditkartendaten zu gelangen und damit hohe Geldbeträge abzubuchen", warnte warnt AK-KonsumentInnenschützer Jakob Kalina. Er rät zudem, Dienste für Drittanbieter beim Mobilfunkanbieter sperren zu lassen, um zusätzlich auch ungewollte Aboverträge und hohe Kosten auf der Handyrechnung zu verhindern.

Wie gehst du also am besten vor?

Konsumenten wird geraten, die Telefonnummer, wenn möglich, nicht im Internet bekannt zu geben, lästige Anrufe oder SMS zu blockieren. Zahlungsdaten auf unbekannten Websites gilt es nicht bekannt zu geben und Apps aus unbekannten Quellen nicht zu installieren. Will man sichergehen, dass die eigene Rufnummer nicht schon in Datenlecks aufscheint, kann man die Online-Dienste https://leakchecker.uni-bonn.de/ https://sec.hpi.de/ilc/search oder https://haveibeenpwned.com nutzen. Um mit der Rufnummer nicht aus WhatsApp, Signal und Co. ausgesperrt zu werden, sollten die jeweiligen Konten mit der Zwei-Faktoren-Authentifizierung geschützt werden.

(fd/apa)

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Impfgegner stürmen Krankenhaus

Heftige Bilder in Schweizer Spital

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!