50 Shades of Grey: Boykott-Aufruf

(06.02.2015) Boykott-Aufruf gegen "Fifty Shades of Grey". Nordamerikanische Aktivisten gegen häusliche Gewalt fordern Kinobesucher auf, den Film zu boykottieren und stattdessen Geld an entsprechende Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden. Die Handlung des Films glorifiziere sexuelle Gewalt gegen Frauen und würde sie als gesund und normal hinstellen. Der Geld für einen Kinobesuch sei besser in den Schutz von missbrauchten Frauen investiert.

Aktivistin Susan Junist: "BDSM-Beziehung basieren vor allem auf gegenseitigem Einverständnis und dem gemeinsamen Aushandeln von Vorlieben. Fast all das fehlt in der Handlung."

In Österreich startet der Film am 12. Februar in den Kinos.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"