Finger weg von Vitaminpillen

Gefahr von Überdosierung

(10.04.2019) Finger weg von Vitaminpillen – zumindest wenn du gar keinen Mangel hast.

Laut einer neuen großen Studie aus den USA können manche Ergänzungsmittel sogar schaden, wenn der Körper selbst keinen Bedarf danach hat. Bei einigen Probanden wurde durch die Einnahme zusätzlicher Vitamin-Pillen sogar ein höheres Sterberisiko festgestellt. Kein Wunder, sagt die Diätologin Doris Gartner:

„Manche Vitamine erhöhen zum Beispiel das Krebsrisiko, andere erhöhen das Risiko für Herzkrankheiten. Eine maßlose Überdosierung ist wirklich gefährlich und jedes Vitaminpräparat sollte mit dem Arzt abgesprochen werden. Es sollten keine x-beliebigen Präparate in Drogerie-und Reformhäusern gekauft werden und dann über längere Zeit genommen werden.“

Im schlimmsten Fall besteht sogar die Gefahr einer Überdosierung. Die beste Vitaminquelle besteht weiterhin aus gutem Obst und Gemüse, so die Expertin:

„Die körperliche Aufnahme ist zwar nicht so gut wie aus der täglichen Ernährung, es wird aber trotzdem aufgenommen. Wenn in einer Pille 300% des täglichen Bedarfs drinnen sind, wird das zusätzlich zu der Ernährung aufgenommen, die sowieso konsumiert wird. Der Tagesbedarf ist dann für manche Vitamine bei weitem überschritten.“

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“