Fitness-No-Go 2: Deo

(08.06.2017) Das Zauberwort heißt: Deo. Man bekommt es sehr billig in jedem Supermarkt. Dennoch gibt es in jedem Fitness-Center immer wieder Kandidaten, die man schon von der anderen Seite des Raumes wahrnehmen kann. Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille, die ist fast schlimmer.

Unten wird’s noch besser.

Das geht dann wirklich zu weit: Nach dem Training gibt es immer wieder welche, die sich von Kopf bis Fuß mit einem billigen Parfum einsprühen. Reicht ja auch… Diese einzigartige Kombination von Parfüm und altem Schweiß bleibt wirklich sehr hartnäckig in der Nase. Warum wollt ihr nicht einfach duschen gehen, geehrte Fitness-Kollegen?

Das nächste No-Go lieben wir doch alle.

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock

GTI-Treffen: Irre Szenen

Chaos-Weekend in Kärnten

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat