Fitness-No-Go 2: Deo

(08.06.2017) Das Zauberwort heißt: Deo. Man bekommt es sehr billig in jedem Supermarkt. Dennoch gibt es in jedem Fitness-Center immer wieder Kandidaten, die man schon von der anderen Seite des Raumes wahrnehmen kann. Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille, die ist fast schlimmer.

Unten wird’s noch besser.

Das geht dann wirklich zu weit: Nach dem Training gibt es immer wieder welche, die sich von Kopf bis Fuß mit einem billigen Parfum einsprühen. Reicht ja auch… Diese einzigartige Kombination von Parfüm und altem Schweiß bleibt wirklich sehr hartnäckig in der Nase. Warum wollt ihr nicht einfach duschen gehen, geehrte Fitness-Kollegen?

Das nächste No-Go lieben wir doch alle.

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt