Fitness-No-Go 2: Deo

(08.06.2017) Das Zauberwort heißt: Deo. Man bekommt es sehr billig in jedem Supermarkt. Dennoch gibt es in jedem Fitness-Center immer wieder Kandidaten, die man schon von der anderen Seite des Raumes wahrnehmen kann. Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille, die ist fast schlimmer.

Unten wird’s noch besser.

Das geht dann wirklich zu weit: Nach dem Training gibt es immer wieder welche, die sich von Kopf bis Fuß mit einem billigen Parfum einsprühen. Reicht ja auch… Diese einzigartige Kombination von Parfüm und altem Schweiß bleibt wirklich sehr hartnäckig in der Nase. Warum wollt ihr nicht einfach duschen gehen, geehrte Fitness-Kollegen?

Das nächste No-Go lieben wir doch alle.

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen