Neuer Dating-Trend: "Fizzing"

= Funkstille

(15.10.2019) Nach "Ghosting", "Submarining" & Co. gibt es jetzt einen weiteren skurrilen Dating-Trend! Stellt euch folgendes Szenario vor: Man datet sich über Wochen oder auch Monate hinweg und alles scheint soweit gut zu laufen. Den letzten Schritt zu machen und die Beziehung für offiziell zu erklären, trauen sich die Beteiligten dann aber doch nicht. Also treffen sie sich weiterhin, aber der Kontakt wird weniger und plötzlich meldet sich keiner von beiden mehr. Zwar besteht noch beidseitiges Interesse, man ist aber zu stolz oder zu feige, sich bei seinem Gegenüber zu melden. Und so löst sich die vermeintliche Liebesgeschichte von alleine in Luft auf.

Immer mehr User im Netz berichten von diesem neuen Phänomen. Es nennt sich "Fizzing" und kommt vom englischen Wort „to fizz“ was so viel bedeutet wie entweichen oder auch von „fizzling“ was für „im Sande verlaufen“ steht.

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas