Flug buchen: So wird es billig

(06.04.2016) Wenn du deinen Urlaub buchen willst, dann lieber nicht über ein Apple-Gerät. Experten warnen User vor “Personal Pricing“. Laut Studien richten sich Online-Angebote für Flüge und Hotels nämlich stark nach dem Surfverhalten und dem Gerät des Nutzers. Tests haben gezeigt, dass beispielsweise ein iPhone-User für einen Flug deutlich mehr hätten zahlen sollen, als ein PC-Nutzer.

Personal Pricing – diese Tipps schützen dich vor Abzocke!

Doch auch das Surfverhalten spielt eine Rolle, so Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“ Wenn man nach billigen Flügen sucht, sollte man auf keinen Fall nebenbei auch nach Luxus-Artikeln googeln. Ein Bekannter von mir hat beispielsweise einen Flug um 167 Euro angeboten bekommen. Wenig später hat seine Frau im Netz nach Luxus-Handtaschen gesucht, prompt hätte er für denselben Flug mehr als 2.000 Euro zahlen sollen. Es wird also offenbar berechnet, dass dieser User reich wäre.“

Massentests: Anmeldung möglich

Untersuchungen ab Freitag

Ktn: Keine Spur von Bankräuber

Fahndung läuft

Regierung verrät Öffnungsplan

Wer sperrt am Montag auf?

Auto rast in Fußgängerzone

Fünf Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang