Schock! Granate im Kaminholz

(02.12.2014) Eine ganze Armee an Schutzengeln hatte wohl eine 22-Jährige in Gmunden in Oberösterreich! Sie hat ihren Ofen mit Holz aus dem Baumarkt beheizt. In einem Scheit war jedoch eine Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg versteckt! Die Granate geht hoch, die Frau ist geschockt, wird aber glücklicherweise nicht verletzt. Dass die Granate nicht schon zuvor einen verheerenden Schaden angerichtet hat, war reine Glückssache. Die Granate dürfte vor rund 70 Jahren ihr Ziel verfehlt haben, in einem Baum gelandet und dort eingewachsen sein. Beim Baumfällen bleibt sie unbemerkt.

Johann Haginger von der Oberösterreich Krone:
"Anschließend ist der Stamm in 30 cm große Stücke zerschnitten worden. Auch da hätte es bereits zur Explosion kommen können. Der Transporteur, der die Holzstücke zur Verkaufsstelle gefahren hat, hat ebenfalls Riesenglück gehabt, alleine die Erschütterungen hätten ausreichen können, um die Granate zur Explosion zu bringen!"

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt