Zurück in die Zukunft: Heute ist DER Tag

Heute ist es endlich soweit: Wir sind zurück in der Zukunft! Fast 30 Jahre lang haben die Fans von ‚Zurück in die Zukunft 2‘ auf diesen Tag gewartet. In dem Kult-Film reist der Hauptdarsteller Marty McFly vom Jahr 1985 in das Jahr 2015. Vieles, was in dem Streifen an neuen Erfindungen gezeigt wurde, ist auch tatsächlich eingetroffen. Beispielsweise Google Glass, aber auch Flatscreens oder das Videotelefonieren sind für uns heute nicht mehr wegzudenken. Aber: Manche Erfindungen sind auch heute noch nicht Realität. Beispielsweise fliegende Autos.

Aber ist das wirklich nur Zukunftsmusik? Ich habe bei dem IT-Experten David Kotrba von futurezone.at nachgefragt. Er sagt:
“In Punkto fliegende Autos hat es ja in den letzten Jahren schon einige Bemühungen gegeben. Beispielsweise gibt es mittlerweile Autos, die eingebaute Flügel haben. Diese können dann ausgefahren werden und dann können die Autos, wie ein Flugzeug, fliegen. Aber, dass jetzt wirklich senkrechtstartende Autos bei uns durch die Gassen schweben, wird noch sehr, sehr lange dauern.“

Auch in Punkto Hoverboards, ist die Wissenschaft noch nicht ganz so weit, wie im Film. Damals ist ja eine Art fliegende Skateboards gezeigt worden. Die Schwerkraft hat man zwar bis heute noch nicht überwunden. Trotzdem gibt es mittlerweile Hoverboards. Die schweben aber nicht über jeden Boden, sondern funktionieren mittels Magentismus.

Marty hätte keinen Spaß mit unseren Polizisten

Wenn Marty McFly heute ankommt, muss er sich an strenge Richtlinien halten. Das Verkehrsministerium erlaubt sich ein Scherzerl und postet die "Hoverboard-Gesetze". In dem Link werden folgende überlebenswichtige Fragen beantwortet ;)

  • Wo darf ich mit meinem Hoverboard herumschweben?
  • Welche Bestimmungen gelten, wenn ich mit dem Hoverboard über Wasser fahre?
  • Wie hoch darf ein Hoverboard schweben bzw. fliegen?
  • Brauche ich für das Fahren mit einem raketenbetriebenen Hoverboard einen Führerschein?

site by wunderweiss, v1.50