iPad-Babywippe: Experten entsetzt

(09.12.2013) Das Tablet als Babysitter. Spielzeuggigant „Fisher-Price“ sorgt mit seiner neuesten Babywippe für Entsetzen bei Eltern und Pädagogen. Die Wippe soll nämlich mit seiner integrierten iPad-Halterung punkten. So können bereits Säuglinge aus nächster Nähe das Geschehen am Tablet verfolgen. Eltern, die das Produkt kaufen, versprechen sich dadurch Ruhepausen. Laut Experten ist das aber völliger Irrsinn. Ein Baby kann Fernseh- oder Videomaterial noch nicht verarbeiten. Kinderpsychologe Roland Bugram:

„Solche Eltern wundern sich später, warum ihre Kinder hyperaktiv sind. Fernsehen sorgt bei so kleinen Kindern für eine regelrechte Reizüberflutung. Dieses Produkt ist der reinste Schwachsinn, Hände weg davon.“

Und so sehen iPad-Wippe und "iPotty" aus! Klick rechts oben...

Was sagst du zu einer Babywippe oder einem Babytopf mit iPad Ausstattung? Brauchen das unsere Kleinsten? Red' mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook!

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?