Kampfhund beißt Besitzer tot

(04.04.2018) Kampfhund tötet seine Besitzer. Im deutschen Hannover alarmiert gestern Abend eine Frau die Polizei. Sie macht sich Sorgen um ihre 52-Jährige Mutter und den 27-Jährigen Sohn, weil keiner der beiden erreichbar war. Als sie an der Wohnung ankommt, sieht sie durch das Fenster die blutüberströmten Leichen.

Sie warnt die Einsatzkräfte vor dem Stafford-Terrier. Der Feuerwehr gelingt es beim Eintreffen den Hund schnell einzufangen und in ein Tierheim zu bringen. Philipp Hasse von der Polizei Hannover:

"Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist klar, dass der 27-Jährige der Halter des Hundes war. Nach ersten Untersuchungen durch einen Rechtsmediziner sind die beiden Personen offenbar vom eigenen Hund getötet worden."

Der 27-Jährige soll schwer krank gewesen und im Rollstuhl gesessen sein. Ein Fremdverschulden durch eine dritte Person wird ausgeschlossen. Die Ermittlungen laufen.

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.

Van der Bellen

erinnert an Ende des Holocaust

Kids "online" ganz anders?

Streamer „Ninja“ erzählt

Leni Klum startet durch

mit tollen Model-Fotos

AstraZeneca

Krisen-Treffen findet jetzt statt

Homeoffice-Regelung fix

das sind die Regeln

Bluttat in Wien Donaustadt

Streichelschafe geschlachtet

So groß ist Koala-Mädchen

Süße Fotos aus Schönbrunn!