Kanada: Mysteriöse Geschenke

Wer ist der Wohltäter?

(27.12.2020) Ein anonymer Weihnachtsmann – oder auch eine Weihnachtsfrau – hat hunderte Menschen in Kanada überrascht. In der Stadt Edmonton finden rund 400 Bewohner auf ihrer Türschwelle ein Geschenk – bestehend aus einem Gedicht und einem Einkaufsgutschein im Wert von umgerechnet 160 Euro.

"Als ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich auf meiner Schwelle eine sehr große Geschenkkarte gefunden. Anscheinend hat meine gesamte Nachbarschaft auch eine bekommen", schreibt Leigh-Ann MacNaughton aus Edmonton auf Facebook zu einem Foto, das ein Gedicht über Hoffnung und Solidarität zeigt. "Ich musste den ganzen Morgen lang weinen."

Angegeben war bloß eine E-Mail-Adresse. Ein TV-Sender nimmt Kontakt auf und da antwortet der oder die Wohltäterin: "Ich habe das getan weil ich weiß, dass viele Leute ein wirklich schweres Jahr hinter sich haben und weil ich es mir leisten konnte, auszuhelfen. Ich hoffe, die Geschenke konnten den Leuten das Gefühl vermitteln, dass die Welt gut ist und dass es in nicht allzu weiter Ferne eine bessere Zukunft gibt."

(APA/gs)

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus