kinox.to: OGH bestätigt Sperre

(03.07.2015) Schlechte Nachricht für Fans von Film-Streaming-Portalen! Der OGH hat jetzt erneut die Sperren der beliebten Seiten 'kinox.to' und 'movie4k' bestätigt. Die Internet-Provider müssen diese Seiten auf Grund von Urheberrechtsverletzungen weiterhin blockieren.

Bei Nichteinhaltung drohen den Providern saftige Strafen. Im Gegensatz zu den Usern: Wer die Sperre nämlich umgehen kann bzw. Filme auf anderen Streaming-Portalen nur konsumiert, hat rechtlich nichts zu befürchten.

Rechtsexperte Franz Schmidbauer von 'internet4jurists.at':
“Nur das Anbieten der Filme ist strafbar. Also quasi der Upload. Wenn ich die Filme aber nur per Streaming konsumiere, mache ich mich nicht strafbar. Für die Provider ist das Urteil aber natürlich sehr unangenehm, denn da können noch unzählige Prozesse folgen.“

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose