Können sich Griechen wieder Kinder 'leisten'?

(15.07.2015) Die Griechen bekommen jetzt Geld - aber ändert das etwas an der dramatischen Lage tausender Familien vor Ort? Wir haben ja berichtet, dass viele Griechen so verzweifelt mit ihrer finanziellen Situation sind, dass sie ihre eigenen Kinder hergeben und in SOS-Kinderdörfern unterbringen.

Wir haben nochmal nachgefragt und mit Louay Yassin gesprochen. Er ist Sprecher der Kinderdörfer weltweit. Er sagt, dass die Milliarden NICHT an die Familien weitergegeben werden und sich der traurige Trend leider fortsetzt.

'Das Geld, das Griechenland jetzt bekommt, ist nicht dafür gedacht, dass die Wirtschaft angekurbelt wird. Tausende Familien werden auch künftig kaum Geld haben. Die Entwicklung ist wirklich dramatisch: Vor 5 Jahren haben wir gerade einmal 50 Familien betreut. Jetzt sind es schon 1500. Und es gibt eine Warteliste, auf der nochmal 1500 Familien stehen!'

EU: Abtreibung bald Grundrecht

Nach Rückschritt in USA

Wien verschärft Maßnahmen

Im Gesundheitsbereich

Ladendieb "opfert" Komplizen

Läuft gegen geschlossene Tür

Haft für Cyber-Mobbing?

Japan reagiert auf Suizid

Bereits seit 2020 bekannt!

Missbrauch Wiener Kindergärten

Rihanna: Reichste Sängerin

jüngste Selfmade-Milliardärin

Boris Johnson tritt zurück!

Berichtet die BBC

Österreich: Sprit viel zu hoch

So teuer wie noch nie!