Kokain statt Abführmittel

Fünfjährige im Krankenhaus

(27.12.2021) Die italienische Justiz hat Ermittlungen gegen einen Mann eingeleitet, der seiner fünfjährigen Tochter anstelle eines Abführmittels Kokain verabreicht hat. Wie italienische Medien am Montag berichteten, rührte der Mann am Heiligen Abend in seinem Haus in Ravenna anstelle des Abführmittels Kokainpulver in ein Glas Wasser und gab es seiner Tochter zu trinken.

Der Mann rief nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa den Krankenwagen, nachdem sich der Gesundheitszustand seiner Tochter verschlechterte. Das Mädchen wurde daraufhin in ein Krankenhaus in Bologna gebracht. Laut Ansa war sie am Montag außer Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft von Ravenna leitete wegen des Vorfalls eine Untersuchung ein. Bei einer Hausdurchsuchung wurden laut Ansa Kokainspuren gefunden.

(apa/makl)

Impfung & Zyklus: Keine Gefahr

Studie gibt Sicherheit

Verschanzter Polizist

U-Haft verhängt

Distance Learning

2.600 Klassen und 9 Schulen

Long Covid: 10% betroffen?

SPÖ schlägt Alarm

Vertrauen nach Seitensprung?

Hirn braucht erst 1000 Beweise

Neuer Covid-Negativrekord

43.053 neue Fälle gemeldet

Duell um Mitternacht

SBG: Illegales Straßenrennen

Fed mit Leitzinserhöhungen

Ende des billigen Geldes?