Kuss-Skandal: Demo vor Prückel

(16.01.2015) Mega-Kuss-Demo in Wien. Um 17 Uhr hat die Protestkundgebung vor dem Café Prückel begonnen. Ein lesbisches Paar ist ja wegen eines Kusses aus dem Kaffehaus geflogen. Auf Facebook ist daher zur Demo aufgerufen worden. Es gibt über 7.150 Zusagen, die Polizei wird sogar den Ring zeitweise sperren. Der Fall zeigt übrigens absurde Lücken beim Schutz vor Diskriminierung in Österreich. So darf ein Gast zwar nicht wegen seiner Hautfarbe aus dem Lokal geworfen werden, sehr wohl aber wegen seiner sexuellen Orientierung. Geschützt ist man nur, wenn man sich gerade am Arbeitsplatz befindet.

Rechtsanwalt Helmut Graupner vom Verein 'Lambda':

“Das führt zur nächsten absurden Situation. Ich darf nicht sagen, dass ich mich von einem schwulen Kellner nicht bedienen lassen will. Der Kellner darf aber homosexuelle Gäste des Lokals verweisen. Also hier muss der Gesetzgeber ganz dringend reagieren.“

#KüssenImPrückel – Protestkundgebung

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat