Lärmbelästigung durch Sex?

(01.08.2017) Ab wann gilt Sex eigentlich als Lärmbelästigung? Das fragen sich gerade jetzt viele User im Netz, wo sie bei den warmen Sommernächten das Fenster beim Schlafen offen lassen. Ein Wut-Berliner hat auf Instagram sogar eine Wut-Notiz an seine Nachbarin gepostet.

Viele User schreiben auch, dass sie sogar Wohnung wechseln mussten, weil die Nachbarn einfach ständig lauten Sex hatten. Aber kann man dagegen gar nichts tun? Doch, man kann eine Besitzstörungsklage einreichen.

Rechtsexperte-Anwalt Johannes Schriefl:
"Es gibt da keinen Maßstab, ab wann Sex störend wird. Es müsste schon sehr außergewöhnlich sein und auch vor Gericht bewiesen werden, dass die Störung entsprechend laut war. Dazu braucht man Sachverständiger, Gutachten etc. Ich glaube nicht, dass man mit einer Klage gegen die Nachbarn durchkommt. Falls doch, dann würde es zu Geldstrafen kommen können, beginnend bei 200 Euro bis in den vierstelligen Bereich."

Coronavirus:

Verdachtsfall in Klagenfurt!

Frau erstickt an Kuchen

Wettessen in Australien

Wem gehört dieser Hund?

Wien: Chihuahua gerettet

Erstes weibliches Eis!

Twinni bekommt eine Schwester

Weltweite Trauer um Kobe Bryant

Von Obama bis Ronaldo

Schafft Thiem Sensation?

Viertelfinale wartet

Grammys 2020:

Billie Eilish räumt ab!

BGLD-Wahl: Doskozil siegt

Absolute Mehrheit für SPÖ