Männerfreier Badetag

Sicherer Raum für Frauen

(01.09.2021) Ein eigener Badetag allein für Frauen? Genau das möchte Unternehmerin und Influencerin Madeleine Alizadeh, bekannt als Dariadaria, jetzt veranstalten. Kommenden Freitag wird es einen männerfreien Abschnitt im Thermalbad Bad Vöslau geben. Es geht dabei darum, Frauen einen sicheren Raum zu bieten, in dem sie vor Übergriffen, Sprüchen oder unangenehmen Blicken der Männer verschont bleiben. Ungefragte körperliche Annäherungen, in der Umkleide gefilmt oder beobachtet werden, sowie Kommentare über den eigenen Körper sind in öffentlichen Bädern ein großes Thema und viele Frauen müssen diese Erfahrungen durchmachen. Viele meiden Freibäder ganz.

In Österreich sei dieses Angebot quasi nicht vorhanden, in anderen Ländern Standard. Laut Sprecher der Wiener Bäder sei es nicht möglich, Badezeiten nur für weibliche Besucherinnen anzubieten, im Simmeringer Bad und im Amalienbad hätte es solche Badezeiten bisher allerdings gegeben. Die Forderung, Frauen einen sicheren Raum zu ermöglichen, sei außerdem nicht neu. Immer wieder gab es ähnliche Forderungen seitens der Politik.

Die Idee löste eine heftige Diskussion auf Social Media aus. Neben vielen positiven Kommentaren geht die 32-jährige Wienerin Dariadaria fast unter in Meldungen von Personen, die meinen, es bräuchte diese Aktion nicht.

(VK)

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien