Notlandung 13: Ein Hund muss, wenn er muss

(11.03.2016) Wenn du einen Hund besitzt, weißt du, dass er regelmäßig sein Geschäft erledigen muss. Das ist in einem Flugzeug nicht anders. Nach zwei Stunden Verspätung und während eines vierstündigen Fluges konnte sich der Vierbeiner eines Passagiers nicht mehr zurückhalten. Und hat sein Geschäft gemacht - zwar direkt in den Mittelgang. Als die Stewardess die Sauerei weggemacht hat, kam der Hund und legte ein zweites Mal nach. Das war zuviel des Guten, das Flugzeug musste außerplanmäßig landen.

Die Hölle kennt keine Wut wie die einer verschmähten Frau, sagt man. Blöd, wenn dies in 10.000 Metern Höhe passiert.

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung