Gierige Mutter: Mischa Barton zieht vor Gericht

Wieder ein Star mehr, der einen Familienstreit vor Gericht zerrt. Mischa Barton verklagt doch tatsächlich ihre eigene Mutter! Der "O.C., California"-Star (Marissa Cooper) glaubt bestohlen worden zu sein. Die Mutter hätte Schauspiel- und Model-Gagen eingesackt. Die 29-Jährige wandelt mit der Klage auf Britney Spears Spuren, auch sie hat zum Beispiel schon gegen ihre Eltern prozessiert.

Die konkreten Vorwürfe

Der Streit sei entstanden "aus der tragischen Geschichte einer gierigen Mutter, die sich als Managerin aufgespielt habe", so zitiert die US-Klatschzeitung "Hollywood Reporter" aus der Klageschrift. Für den Horrorfilm "The Hoarder" soll Bartons Mutter zum Beispiel falsche Zahlen genannt und die Differenz in die eigene Tasche gesteckt haben - zusätzlich zu ihrem ohnehin schon satten Manager-Honorar.

Tyrannisiert und beschimpft
Mischa Barton wirft ihrer Mutter auch vor, sie aus ihrer eigenen Villa in Beverly Hills geworfen zu haben. Die Millionenvilla sei allerdings mit ihren Gagen finanziert worden und damit eigentlich ihr Eigentum. Zudem soll die Mutter die Schauspielerin "tyrannisiert und beschimpft" haben.

Als Schadensersatz soll die Mutter nun das Dreifache dessen bezahlen, was sie ihrer Tochter vorenthalten haben soll.

site by wunderweiss, v1.50