Penis-Blitzer beschäftigt Behörden

(27.07.2015) In Amerika beschäftigt ein Penis-Blitzer im Fernsehen jetzt die Behörden. Basketball-Star LeBron James hat sich nach einem Match die Hose gerichtet, als gerade eine Kamera auf ihn gerichtet war. Da war ganz kurz sein Penis zu sehen. An die 20 Millionen Menschen haben im Fernsehen zugeschaut.

Bei der Fernsehbehörde hat es jetzt so viele Beschwerden gehagelt, dass die möglicherweise eine Untersuchung einleitet.

Ein Mann behauptet sogar, der Penis-Blitzer hätte sein Tinder-Date versaut. Er schreibt in einem E-Mail: "Wir haben mehrmals zurückgespult, weil wir es nicht glauben konnten, was wir sahen. Darauf haben wir die Veranstaltung, wo wir eigentlich hinwollten, verpasst.“

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie