Penis-Blitzer beschäftigt Behörden

(27.07.2015) In Amerika beschäftigt ein Penis-Blitzer im Fernsehen jetzt die Behörden. Basketball-Star LeBron James hat sich nach einem Match die Hose gerichtet, als gerade eine Kamera auf ihn gerichtet war. Da war ganz kurz sein Penis zu sehen. An die 20 Millionen Menschen haben im Fernsehen zugeschaut.

Bei der Fernsehbehörde hat es jetzt so viele Beschwerden gehagelt, dass die möglicherweise eine Untersuchung einleitet.

Ein Mann behauptet sogar, der Penis-Blitzer hätte sein Tinder-Date versaut. Er schreibt in einem E-Mail: "Wir haben mehrmals zurückgespult, weil wir es nicht glauben konnten, was wir sahen. Darauf haben wir die Veranstaltung, wo wir eigentlich hinwollten, verpasst.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden