Polizei geht von Mord aus

Wien: Leichenteile in Kanal

(18.01.2024) Wie schon vermutet sieht die Sache jetzt schon sehr nach Mord aus, wir haben berichtet. Nach dem Fund von Leichenteilen im Marchfeldkanal in Wien-Floridsdorf verdichten sich die Spuren, dass es sich bei dem Fall um ein Tötungsdelikt handelt. "Die vorläufigen gerichtsmedizinischen Befunde lassen den ersten Schluss zu, dass es sich bei der Todesursache des Mannes um ein Tötungsdelikt handeln dürfte", gab die Landespolizeidirektion am Donnerstag bekannt. Die Ermittler erhoffen sich nun weitere Hinweise zur Identität des Mannes von einer DNA-Analyse

Eine Sprecherin der Landespolizeidirektion erklärte gegenüber der APA, mit einem Ergebnis der DNA-Untersuchung sei wohl in den nächsten Tagen zu rechnen. Ob zusammen mit den Leichenteilen auch Ausweisdokumente gefunden wurden, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht kommentieren. Auch zur Frage, welche Spuren bei der Obduktion konkret gefunden worden seien, äußerte sich die Polizei nicht.

Angler fischt Fuß aus "schwarzer Lacke"

Ein Angler hatte die menschlichen Überreste am Samstag im Bereich der Schwarzen Lacke aus dem Wasser gefischt. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen und suchte mit Tauchern der Sondereinheit Cobra sowie der Polizeidiensthundeeinheit das Gebiet ab. Die Cobra-Beamten fanden daraufhin im Zuge der Tauchgänge weitere Leichenteile.

(fd/apa)

Saharastaub, Regen, Föhn

Das Wetter fürs Wochenende

Wien: Mädchen (12) vergewaltigt

Täter zwischen 13 und 18

Wirbel um Alec Baldwin

Unschuld wird angezweifelt

Mädchen (3) überfahren!

Tödlicher Autounfall!

SGB: Schule in Quarantäne

Virenausbruch in Volksschule

Lawine tötet 21-Jährigen

Drama im Urlaubsparadies

Raser verlieren ihr Auto

Ab 1.März 2024

Katze zu Tode gequält!

Tier gehörte der Freundin