Polizist schubst Rollstuhlfahrer

(05.07.2014) Heiß diskutiert wird im Netz derzeit über einen US-Polizisten, der einen Rollstuhlfahrer umwirft! Auf einem Video sieht man, wie Polizisten in der US-amerikanischen Stadt Lafayette einen gelähmten Mann in einem Rollstuhl stoppen. Angeblich soll er eine Schusswaffe bei sich haben. Das stellt sich als falsch heraus. Als der Rollstuhlfahrer weiterfahren will, rollt er einem Polizisten über den Fuß. Dieser fackelt nicht lange und schubst den Behinderten, so dass er umfällt und im Gesicht verletzt wird.

Der Polizeichef von Lafayette, Patrick Flannely, ist betroffen:
"Es besteht kein Zweifel daran, dass man die Gewalt bei diesem Vorfall hätte vermeiden können. Der betreffende Polizist hätte ausweichen oder sich woanders hinstellen können. Wir sollten alles tun, damit alles gewaltfrei abläuft."

Der betroffene Polizist wurde für 30 Tage vom Dienst suspendiert, er ist mittlerweile wieder in Amt und Würden.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö