PS-Grenze für Fahranfänger

'Maximal 100 PS im ersten Jahr'

(27.05.2021) Braucht Österreich eine PS-Grenze für Fahranfänger? In Berlin wird jetzt eine entsprechende Forderung laut. Im Kampf gegen illegale Straßenrennen will man jetzt jungen Männern das Mieten PS-starker Autos verbieten. Das ist vielen aber nicht genug, es wird sogar eine generelle PS-Grenze für Fahranfänger gefordert. Zum Beispiel ein 100-PS-Limit im ersten Führerscheinjahr.

Sehr sinnvoll, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl von "allesfuehrerschein.at":
"Natürlich ist ein sehr leichtes Auto mit 100 PS nicht unproblematischer, als ein schweres Auto mit 200 PS. Aber irgendwo muss man halt eine Mitte finden. Und da sind 100 PS am Anfang auf jeden Fall mehr als genug."

Doch wie lange ist so eine PS-Grenze sinnvoll? Bartl sagt:
"Das Risiko sinkt quasi jeden Tag. Wenn man Fahranfängern also zumindest mal für die ersten sechs bis zwölf Monate kein PS-starkes Auto gibt, ist die Spitze des Eisbergs gekappt.

Man kann allerdings auch mit leistungsschwachen Autos schnell fahren, so ein Gegenargument. Stimmt - aber dennoch spielen die PS eine große Rolle, so Bartl:
"Je mehr Power das Auto hat, desto mehr Risiko nehme ich. Ich lasse mich dann einfach schnell zu einem riskanten Überholmanöver oder mehr Gas in der Kurve hinreißen. Je schwächer das Auto, auf desto weniger blöde Ideen komme ich."

(mc)

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt