Schmusen mit dem Hund gesund?

(20.03.2015) Schmusen mit dem Hund: Die Frage dazu lautet nicht mehr „süß oder eklig“, sondern „gesund oder ungesund“?! Laut US-Forschern sollen die Küsse vom Vierbeiner jedenfalls ein wahres Wundermittel für die Darmflora sein. Die Forscher behaupten, dass dadurch probiotische Bakterien in unseren Darm gelangen, die gut für die Verdauung sind. Jetzt werden Hundebesitzer für eine Studie gesucht, die das untermauern soll.

Heimische Experten schütteln den Kopf. Man sollte sich auf keinen Fall von seinem Hund über den Mund schlecken lassen, sagt Tierarzt Jan Henrich:
“Man muss ja nur mal schauen, wo ein Hund rumschnüffelt und wo er sich überall putzt. Parasiten, Wurmeier – da gibt es für den Menschen nichts Gesundes daran.“

Schmusen mit dem Hund:

• Laut US-Forschern werden durch die Schleckerei probiotische Bakterien übertragen.

• Diese gelten als Wundermittel für den Darm und somit für die gesamte Verdauung.

• Den probiotischen Bakterien wird auch nachgesagt, dass sie das Immunsystem stärken.

• Tierärzte schütteln den Kopf und warnen vor der Schmuserei.

• Es kann zur Übertragung von Parasiten und Wurmeiern kommen.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt