Schwarzer Nagel = Hautkrebs

Schock-Diagnose für 21-Jährige

(05.05.2019) Karolina Jasko, eine 21-jährige Studentin aus Chicago (USA), geht in ihrer Freizeit gerne ins Kosmetikstudio und lässt sich dort auch öfter ihre Nägel machen. Durch einen Zufall bemerkt die junge US-Amerikanerin eine vertikale, schwarze Linie auf ihrem Daumennagel. Erst denkt sich die 21-Jährige nichts dabei und überdeckt die seltsame Stelle an ihrem Nagel weiterhin mit Nagellack.

Zwei Wochen später bemerkt sie, dass ihr Daumen mittlerweile stark geschwollen und rot ist. Karolina glaubt, es handle sich um eine Infektion, die sie sich im Nagelstudio geholt hat. Sie entscheidet sich sicherheitshalber zum Arzt zu gehen. Ihr Hautarzt entnimmt Gewebe und lässt es untersuchen.

Schockdiagnose

Einige Tage später kommt die Schock-Diagnose: Die 21-Jährige hat schwarzen Hautkrebs. Doch Karolina hat Glück im Unglück: Der Krebs im Nagel der Amerikanerin ist normalerweise sehr schwer zu diagnostizieren. Ein schwarzer Nagel wird in der Regel mit einem Bluterguss oder einer Pilzinfektion verwechselt. Laut Ärzten ist diese Art von Melanom eine der tödlichsten Hautkrebserkrankungen.

Krankheit genetisch bedingt

In einem Interview erzählt die 21-Jährige, dass ihre Mutter ebenfalls mit der gleichen Krankheit zu kämpfen hat. Das Melanom hat sich auf ihrem Oberschenkel und der Seite des Gesäßes ausgebreitet. Dass nun auch die Tochter an Hautkrebs erkrankt ist, sei also genetisch bedingt. Es kommt noch schlimmer: Das UV-Licht, mit dem Karolinas Nägel in dem Nagelstudio regelmäßig bestrahlt worden sind, haben das Wachstum des Melanoms zusätzlich gefördert.

krebs besiegt

Einige Wochen nach der Diagnose wird die junge Studentin operiert. Dazu muss der gesamte Nagel an ihrem Daumen entfernt werden, um sicherzugehen, dass der Krebs nicht zurückkehren kann. Karolina wird nie wieder in ein Nagelstudio gehen. Stattdessen lackiert sich die 21-Jährige ihre Nägel lieber selbst.

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“