Schräge Beerdigung: Mann ausgestellt

(12.03.2016) Eine echt schräge Beerdigung in Puerto Rico sorgt im Netz für Aufregung. Ein 26-Jähriger wird bei seiner Beerdigung regelrecht ausgestellt! Fernando wird vor seinem Haus in Puerto Rico erschossen. Seine Familie will ihn bei seiner Beerdigung so zeigen, wie er wirklich war. Fernando wird einbalsamiert und bekommt seine Lieblingsklamotten angezogen. Dann wird er auf einen Stuhl gesetzt, sogar eine Zigarette wird Fernando in die Hand gesteckt.

Seine Schwester sagt:
"Wir wollten nicht, dass er einfach in einem Sarg liegt. Wir wollten, dass er allen so in Erinnerung bleibt, wie er wirklich war. Ein glücklicher und positiver Mensch. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ihn einzubalsamieren und ihn so hinzusetzen, als würde er noch leben."

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Heldin: Frau rettet Prügelopfer

Täter mit Schirm verscheucht

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots