Schräge Beerdigung: Mann ausgestellt

kreuz1 611px

(12.03.2016) Eine echt schräge Beerdigung in Puerto Rico sorgt im Netz für Aufregung. Ein 26-Jähriger wird bei seiner Beerdigung regelrecht ausgestellt! Fernando wird vor seinem Haus in Puerto Rico erschossen. Seine Familie will ihn bei seiner Beerdigung so zeigen, wie er wirklich war. Fernando wird einbalsamiert und bekommt seine Lieblingsklamotten angezogen. Dann wird er auf einen Stuhl gesetzt, sogar eine Zigarette wird Fernando in die Hand gesteckt.

Seine Schwester sagt:
"Wir wollten nicht, dass er einfach in einem Sarg liegt. Wir wollten, dass er allen so in Erinnerung bleibt, wie er wirklich war. Ein glücklicher und positiver Mensch. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ihn einzubalsamieren und ihn so hinzusetzen, als würde er noch leben."

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City