Schräge Beerdigung: Mann ausgestellt

(12.03.2016) Eine echt schräge Beerdigung in Puerto Rico sorgt im Netz für Aufregung. Ein 26-Jähriger wird bei seiner Beerdigung regelrecht ausgestellt! Fernando wird vor seinem Haus in Puerto Rico erschossen. Seine Familie will ihn bei seiner Beerdigung so zeigen, wie er wirklich war. Fernando wird einbalsamiert und bekommt seine Lieblingsklamotten angezogen. Dann wird er auf einen Stuhl gesetzt, sogar eine Zigarette wird Fernando in die Hand gesteckt.

Seine Schwester sagt:
"Wir wollten nicht, dass er einfach in einem Sarg liegt. Wir wollten, dass er allen so in Erinnerung bleibt, wie er wirklich war. Ein glücklicher und positiver Mensch. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ihn einzubalsamieren und ihn so hinzusetzen, als würde er noch leben."

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner