Schräge Beerdigung: Mann ausgestellt

(12.03.2016) Eine echt schräge Beerdigung in Puerto Rico sorgt im Netz für Aufregung. Ein 26-Jähriger wird bei seiner Beerdigung regelrecht ausgestellt! Fernando wird vor seinem Haus in Puerto Rico erschossen. Seine Familie will ihn bei seiner Beerdigung so zeigen, wie er wirklich war. Fernando wird einbalsamiert und bekommt seine Lieblingsklamotten angezogen. Dann wird er auf einen Stuhl gesetzt, sogar eine Zigarette wird Fernando in die Hand gesteckt.

Seine Schwester sagt:

"Wir wollten nicht, dass er einfach in einem Sarg liegt. Wir wollten, dass er allen so in Erinnerung bleibt, wie er wirklich war. Ein glücklicher und positiver Mensch. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ihn einzubalsamieren und ihn so hinzusetzen, als würde er noch leben."

Akademikerball: Demos geplant

Auch russische Besucher?

Gruselfund am Strand!

Gefrorener Hai entdeckt

Lawine: Bleib auf den Pisten!

Für Fotos in Lebensgefahr

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?