Schumi-Unfall: Skihelme boomen

(15.01.2014) Der Schumacher-Unfall lässt Skifahrer offenbar umdenken. Zweieinhalb Wochen nach dem verheerenden Sturz des ehemaligen Rennfahrers explodieren die Skihelm-Verkäufe. In Österreich melden die Sportgeschäfte ein Helm-Umsatzplus von rund 20 Prozent. In Deutschland sogar 50 Prozent. Immer wieder haben Ärzte betont, dass Schumacher den Unfall ohne Helm nicht überlebt hätte. Inzwischen tragen schon drei von vier Skifahrern auf unseren Pisten einen Helm. Wichtig ist, dass beim Kauf keine Fehler gemacht werden, so Klaus Robatsch vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:

“Man soll sich beraten lassen. Am besten im Geschäft den Helm aufsetzen und den Gurt offenlassen. Auch dann muss der Helm noch festsitzen. Nach fünf Jahren sollte man den Helm austauschen. Und bitte nicht aus Eitelkeit auf den Helm verzichten. Gute Skifahrer tragen Helme, das sieht man ja auch bei den Weltcup-Rennen.“

Bist du Helm-Fahrer? Und sollte es eine Helm-Pflicht geben? Sag es uns in unserer kronehit.at News-Update Facebook-Gruppe!

Volksabstimmung über 3G-Nachweis

Schweizer wollen Zertifikat beibehalten

Erster Omikron-Verdacht

in Tirol gemeldet

Omikron-Variante in Deutschland?

"sehr hohe Wahrscheinlichkeit"

Kurz ist Papa

Es ist ein Sohn

Neue Variante "besorgniserregend"

Einstufung der WHO

Wien: Bald 2G-Plus in Gastro?

Ausweitung möglich

"Kälte ist Schuld"

MFG Politiker auf Intensivstation

Kinder auf Schulweg angesprochen

Aufregung in Tirol