Selfie-Skandal im Krankenhaus

(22.10.2014) Ein Selfie-Skandal erschüttert das Uniklinikum Aachen in Deutschland! Die Klinik hat jetzt fünf Pfleger entlassen, die geschmacklose Selfies mit wehrlosen Notaufnahme-Patienten gemacht haben sollen. Die Patienten seien für die Fotos verkleidet und geschminkt worden. Es sollen sogar nackte Körperteile der Opfer geknipst worden sein. Der Fall ist aufgeflogen, da die Pfleger die Bilder über WhatsApp verbreitet haben sollen. Die Beschuldigten haben nicht nur ihren Job verloren. Ihnen droht freilich auch ein gerichtliches Nachspiel.

Jost Schützeberg von der Staatsanwaltschaft Aachen:
“Wir stehen erst ganz am Anfang und prüfen, ob und wie sich die Beschuldigten strafbar gemacht haben. Genaueres kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die Ermittlungen werden bestimmt noch einige Tage oder Wochen in Anspruch nehmen.“

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen