Skandal um Erntehelfer

Ekel-Unterkunft und Ausbeutung

(18.06.2020) Riesenskandal um ein Erntehelfer-Quartier in Niederösterreich. Die Kampagne “Sezonieri“ – die sich für Rechte von Erntehelfern einsetzt, schockt jetzt mit Ekelfotos und Details, die an moderne Sklaverei erinnern. Erntearbeiter aus Rumänien sollen seit Ende April für einen Spargelbetrieb in Mannsdorf tätig sein. Die Männer und Frauen sollen dort bis zu 14 Stunden täglich für nur 4 Euro Stundenlohn schuften. Und zwar ohne Pause und unter mächtig Druck. Noch erschütternder sind aber die Unterkünfte, in denen die Arbeiter untergebracht sind.

Senol Alic von “Sezonieri“:
„Alles verschimmelt, alles verdreckt, alles völlig heruntergekommen. Bis zu 11 Menschen mussten in einem Raum schlafen – und das in Corona-Zeiten. Es ist erschütternd und einfach nur menschenunwürdig.“

(mc)

Haustiere zu Xmas? Nein!

Lockdown sorgt für Boom

Nachtgastro ist enttäuscht

Keine Perspektive

Spontane Übernachtungsparty

Eingeschneit in IKEA-Filiale

Impfpflicht: ELGA-Abmeldeflut

Es bringt aber nichts!

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray