Skandal um Erntehelfer

Ekel-Unterkunft und Ausbeutung

(18.06.2020) Riesenskandal um ein Erntehelfer-Quartier in Niederösterreich. Die Kampagne “Sezonieri“ – die sich für Rechte von Erntehelfern einsetzt, schockt jetzt mit Ekelfotos und Details, die an moderne Sklaverei erinnern. Erntearbeiter aus Rumänien sollen seit Ende April für einen Spargelbetrieb in Mannsdorf tätig sein. Die Männer und Frauen sollen dort bis zu 14 Stunden täglich für nur 4 Euro Stundenlohn schuften. Und zwar ohne Pause und unter mächtig Druck. Noch erschütternder sind aber die Unterkünfte, in denen die Arbeiter untergebracht sind.

Senol Alic von “Sezonieri“:
„Alles verschimmelt, alles verdreckt, alles völlig heruntergekommen. Bis zu 11 Menschen mussten in einem Raum schlafen – und das in Corona-Zeiten. Es ist erschütternd und einfach nur menschenunwürdig.“

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken