Tötet 5G wirklich Vögel?

FMK sauer über "Fake-News"

(26.03.2019) Tötet der neue Mobilfunkstandard 5G wirklich Vögel? T-Mobile startet diese Woche ja das erste 5G-Netz Österreichs. Laut eines Berichts aus den Niederlanden soll die Technologie aber gefährlich sein. Bei 5G-Tests in einem Park in Den Haag sollen hunderte Vögel verwirrt umhergelaufen und schließlich gestorben sein. Schnell hat man die 5G-Strahlung dafür verantwortlich gemacht.

Inzwischen ist allerdings klar, dass es dort gar keinen 5G-Test gegeben hat. Die Vögel dürften wohl an vergiftetem Futter gestorben sein. 5G sei völlig ungefährlich, sagt Gregor Wagner vom Forum Mobilkommunikation:
“Es ändert sich ja nichts an der Übertragungstechnologie. Es verbessert sich lediglich das Übertragungsprotokoll. Das ist nicht gefährlich.“

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich