Tötet 5G wirklich Vögel?

FMK sauer über "Fake-News"

(26.03.2019) Tötet der neue Mobilfunkstandard 5G wirklich Vögel? T-Mobile startet diese Woche ja das erste 5G-Netz Österreichs. Laut eines Berichts aus den Niederlanden soll die Technologie aber gefährlich sein. Bei 5G-Tests in einem Park in Den Haag sollen hunderte Vögel verwirrt umhergelaufen und schließlich gestorben sein. Schnell hat man die 5G-Strahlung dafür verantwortlich gemacht.

Inzwischen ist allerdings klar, dass es dort gar keinen 5G-Test gegeben hat. Die Vögel dürften wohl an vergiftetem Futter gestorben sein. 5G sei völlig ungefährlich, sagt Gregor Wagner vom Forum Mobilkommunikation:
“Es ändert sich ja nichts an der Übertragungstechnologie. Es verbessert sich lediglich das Übertragungsprotokoll. Das ist nicht gefährlich.“

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff