Top-Politiker Watschn gedroht

in Wiener Innenstadt

(11.07.2019) "Du kriegst jetzt eine Watschn!"

Der amtierende und wahrscheinlich auch neue österreichische EU-Kommissar Johannes Hahn wäre vor zwei Tagen fast Opfer eines Zusammenstoßes mit einem rasenden Radfahrer in der Wiener Innenstadt geworden. Hahn und seine Lebensgefährtin Susanne Riess-Passer sind beim Stephansplatz unterwegs gewesen. "Kurier" und "Heute" berichten, dass er dort von einem Radler mit hoher Geschwindigkeit angerempelt worden ist.

Der Radfahrer soll laut "Heute" mit ca. 50 km/h durch die Menschenmenge gerast sein. Hahn habe den Radler dann auf dessen rücksichtsloses Verhalten hingewiesen und gemeint, "das geht doch nicht, Sie dürfen hier gar nicht fahren". Allerdings sei daraufhin die Situation eskaliert, als der Radler zurückkam und Hahn drohte: "Du kriegst jetzt eine Watschn."

Hahn erklärte gegenüber dem "Kurier", er habe den Angriff nur "mit einer Handbewegung abgewehrt, um sich zu schützen". Fußgänger wollten Beschimpfungen auf beiden Seiten und eine Rangelei gesehen haben.

Schwarz wird Zweiter im Slalom

Yule siegt in Kitzbühel

Burgenland hat gewählt

Erste Hochrechnung

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2