Traktorunfall: Wer haftet?

Kind am Steuer: Rechtslage

(16.07.2019) Wer übernimmt jetzt die Verantwortung für die beiden toten Kinder im Allgäu? Ein 13-Jähriger ist ja mit einem Traktor gefahren. Zwei Kinder aus Vorarlberg, die in der Ladeschaufel gesessen sind, sind hinausgestürzt und vom Traktor überrollt worden. Die Fahrt ist nicht illegal gewesen. Auf dem Privatgrundstück gelten weder Kraftfahrgesetz, noch Straßenverkehrsordnung. Und der 13-Jährige ist strafunmündig.

Es wird wohl die Eltern des Burschen treffen, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Eltern von deliktsunfähigen Kindern müssen einfach aufpassen, dass die Kids keinen Blödsinn machen. Und auch wenn es sich um ein Privatgrundstück handelt, ist das einfach nicht tolerierbar. Ein 13-Jähriger, der einen Traktor lenkt und dabei andere Kinder ungesichert in einer Schaufel mitnimmt - das geht nicht."

Doch was droht den Eltern des 13-Jährigen? Schriefl:
"Ich nehme mal an, dass sie sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen. Ich appelliere da auch wirklich an alle Eltern: Überlegen Sie sich gut, ob Sie ein Kind ein tonnenschweres Fahrzeug lenken lassen. Wenn etwas passiert, müssen Sie die Verantwortung übernehmen."

Pandemie-Ende 2022?

Moderna-Chef rechnet damit

Schule: Sicherheitsphase endet

Noch mehr Chaos ab Montag?

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö