Traktorunfall: Wer haftet?

Kind am Steuer: Rechtslage

(16.07.2019) Wer übernimmt jetzt die Verantwortung für die beiden toten Kinder im Allgäu? Ein 13-Jähriger ist ja mit einem Traktor gefahren. Zwei Kinder aus Vorarlberg, die in der Ladeschaufel gesessen sind, sind hinausgestürzt und vom Traktor überrollt worden. Die Fahrt ist nicht illegal gewesen. Auf dem Privatgrundstück gelten weder Kraftfahrgesetz, noch Straßenverkehrsordnung. Und der 13-Jährige ist strafunmündig.

Es wird wohl die Eltern des Burschen treffen, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Eltern von deliktsunfähigen Kindern müssen einfach aufpassen, dass die Kids keinen Blödsinn machen. Und auch wenn es sich um ein Privatgrundstück handelt, ist das einfach nicht tolerierbar. Ein 13-Jähriger, der einen Traktor lenkt und dabei andere Kinder ungesichert in einer Schaufel mitnimmt - das geht nicht."

Doch was droht den Eltern des 13-Jährigen? Schriefl:
"Ich nehme mal an, dass sie sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen. Ich appelliere da auch wirklich an alle Eltern: Überlegen Sie sich gut, ob Sie ein Kind ein tonnenschweres Fahrzeug lenken lassen. Wenn etwas passiert, müssen Sie die Verantwortung übernehmen."

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg