Trauer um Ebola-Hund 'Excalibur'

Trauer herrscht um Ebola-Hund „Excalibur“! Die spanischen Behörden haben den Mischlingsrüden eingeschläfert. Excalibur war der Hund der an Ebola erkrankten spanischen Krankenschwester. Da die Behörden nicht ausschließen können, dass auch er das Virus in sich trägt, musste er sterben. Über 400.000 Menschen haben zuvor im Internet eine Petition gegen die Einschläferung unterzeichnet. Ohne Erfolg.

Auch der Mann der Krankenschwester hat in einem Internet-Video darum gefleht, Excalibur leben zu lassen.
„Hallo, ich bin Javier. Ich bin im Krankenhaus und ich rufe die Gesellschaft auf, uns zu helfen. Sie wollen unseren Hund Excalibur ohne Grund töten, ohne vorherige Untersuchung. Tierschutzvereine unterstützen uns.“

Schoko im Tresor

Mann sperrt Süßes weg

Video: Böhmermann vs FPÖ

Kickl in brauner Uniform

Woher kommt Kurz wirklich?

Video geht viral

Missbrauch auf Spielplatz?

Fahndung nach diesem Mann

Hofer umarmt Strache

bei blauem Oktoberfest

WAC - Sensation!

Alle Bilder zum Match

Ausnahmezustand in Wolfsberg

Glockenläuten nach WAC-Sieg

Arzt während Hirn-OP gefeuert

Patient war am OP-Tisch