Herzversagen! Udo Jürgens ist tot

(21.12.2014) Udo Jürgens ist tot – der große Entertainer und Österreichs Ausnahmemusiker stirbt im Alter von 80 Jahren in seiner Wahlheimat der Schweiz an einem Herzversagen, das bestätigt am Sonntag Nachmittag sein Management.

Die Bühne war für Udo Jürgens ein halbes Jahrhundert lang sein Zuhause – für die nächsten Wochen war eine große Österreich-Tournee geplant. Der Titel: "Mitten im Leben". Mehr als 50 Alben hat der Entertainer mit den Kärntner Wurzeln aufgenommen, über 100 Millionen davon verkauft. Vor wenigen Wochen ist er 80 Jahre alt geworden.

Familie, Angehörige und tausende Fans sind fassungslos über den Tod von Udo Jürgens. Er wird damit auch die Rückkehr des Song Contest nach Österreich nicht mehr miterleben. Udo Jürgens hat ihn als erster für unser Land im Jahr 1966 gewonnen. Conchita Wurst zeigt sich auf ihrer Facebook-Seite zutiefst betroffen.

Die Trauer ist groß, Bundeskanzler Werner Faymann meint:
Udo Jürgens sei ein großer Österreicher gewesen, der sich immer für die Demokratie stark gemacht habe.

Ex-Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda:
Jürgens sei einer der größten Menschen überhaupt gewesen, ein unglaublich starker Mann.

Mit Jürgens verlieren wir einen Kulturbotschafter, Sympathieträger und Künstler, der Menschen jeden Alters begeistert habe, sagt Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Der Schmerz und die Traurigkeit sind groß. Für mich zählt jetzt der Zusammenhalt der Familie, der ich in dieser schwierigen Zeit nahe sein will, sagt Udos Tochter, Schauspielerin Jenny Jürgens.

Comedy-Star Oliver Pocher sagt:
Ein fantastischer, lebensfroher Ausnahmekünstler ist überraschend von uns gegangen.

Tennis-Legende Boris Becker:
Gerade am Flughafen erfahren, dass Udo Jürgens von uns gegangen ist. RIP, mein Freund.

Udo Jürgens größte Hits:

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits