Vandalismus? Nööö, Vogelkot!

(22.11.2017) Da sucht die Polizei seit Monaten nach Vandalen und dann stellt sich raus, dass Vögel am Werk waren. In Völkermarkt erstattet eine Frau bereits im Sommer Anzeige, da Unbekannte ihre komplette Hausfassade mit einer violetten Flüssigkeit beschmiert haben sollen. Von oben bis unten ist das Haus mit klebrigen Flecken überzogen gewesen. Sogar die Nachbarkinder sind unter Verdacht gewesen, doch niemandem hat man den Vandalismus nachweisen können.

Jetzt sind aber auch bei einem zweiten Haus solche Flecken aufgetaucht. Und vor der Tür ist ein toter Vogel gelegen. Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Ein Ornithologe hat jetzt festgestellt, dass es sich bei diesen Flecken tatsächlich um den Kot von Singdrosseln handelt. Die fressen verschiedenste Beeren, dadurch färbt sich der Kot violett. Und bei diesem Haus dürfte eben ein ganzer Schwarm vorbeigeflogen sein und sich erleichtert haben.“

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?