Wahlbetrug: FPÖ setzt Belohnung aus

(05.10.2015) Blaue Warnung vor Wahlbetrug! Wenige Tage vor der Wien-Wahl setzt die FPÖ eine Belohnung von 5.000 Euro für Informationen über Wahlmanipulationen aus. Die Freiheitlichen behaupten, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Wahlbetrug gekommen sei. So sollen gültige Stimmzettel bei der Auszählung durch das Hinzufügen eines zweiten Kreuzes ungültig gemacht worden sein.

Besonders wilder Wahlbetrug soll in Alters- und Pflegeheimen passieren, so FPÖ Wien-Landesparteisekretär Toni Mahdalik:
“Demente Menschen sollen dort ihre Wahlkarten im Beisein des Pflegepersonals ausfüllen. Und die Patienten wissen ja oft gar nicht mehr, was sie tun. Und wenn das Pflegepersonal das Kreuzerl bei der SPÖ sehen will, dann wird es auch dort gesetzt. Eine Sauerei, das ist Betrug.“

X-Factor kehrt zurück!

Mit Jonathan Frakes

Großeinsatz wegen Lego

15-Jähriger baut Waffe

Vorwürfe gegen Kurz

Zwei Drittel glauben daran

Impfung in Hofburg

Van der Bellen lädt ein

Reißender Lava-Fluss

Heftige Szenen auf La Palma

Britischer Politiker erstochen

Abgeordneter David Amess tot

Häusliche Gewalt in GB

Häufig ohne Folgen

Schanigarten von Lkw erfasst

Vier Verletzte in Wien