Wahrsager-Fehler 2019

So lagen die Hellseher daneben

(16.12.2019) Da dürfte die Glaskugel wohl ziemlich verschwommen gewesen sein. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften – kurz GWUP – hat die Wahrsager-Vorhersagen 2019 analysiert. Und die Hellseher haben sich kräftig geirrt. Neben den alljährlichen Weltuntergangsszenarien waren für heuer nämlich auch der Angriff eines Affen im King-Kong-Format und der Bank-Einbruch eines Papageis vorhergesagt.

Und vor allem zeigt sich: Wahrsager sind keine Politik-Experten, so GWUP-Leiter Michael Kunkel:
“Die Bundesregierung hätte laut Hellsehern zurücktreten sollen. Und zwar die deutsche, nicht die österreichische. Außerdem war ein harter Brexit für 2019 vorausgesagt. Ebenso ein Anschlag auf Donald Trump. Der hätte laut einigen Hellsehern heuer aber auch zurücktreten sollen.“

(mc/16.12.19)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö