'Wall of Shame' für Facebook

(01.09.2016) Hast auch du dich schon mal über Facebook geärgert, weil beispielsweise ein Hassposting nicht gelöscht worden ist? Jetzt kannst du was dagegen tun. Der deutsche Anwalt Joachim Steinhöfel hat jetzt eine eigene “Wall of Shame“ eingerichtet, auf der umstrittene Lösch- bzw. Nicht-Lösch-Aktionen von Facebook gepostet werden. Der Anwalt bittet die User, ihm Screenshots von umstrittenen Beiträgen und von den offiziellen Facebook-Antworten zu senden.

Auch wenn Nutzer ungerechtfertigt gesperrt werden, gehöre das auf die “Wall of Shame“, so Steinhöfel im KRONEHIT-Interview:
“Ein User ist beispielsweise gesperrt worden, nur weil er ein Wahlplakat der FDP gepostet hat. Das ist natürlich völlig absurd. So kann das nicht weiter gehen. Der Druck auf Facebook muss größer werden, daher ist es wichtig, dass wir solche Fälle auch dokumentieren.“

Hier geht es direkt zur 'Wall of Shame'

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie