'Wall of Shame' für Facebook

(01.09.2016) Hast auch du dich schon mal über Facebook geärgert, weil beispielsweise ein Hassposting nicht gelöscht worden ist? Jetzt kannst du was dagegen tun. Der deutsche Anwalt Joachim Steinhöfel hat jetzt eine eigene “Wall of Shame“ eingerichtet, auf der umstrittene Lösch- bzw. Nicht-Lösch-Aktionen von Facebook gepostet werden. Der Anwalt bittet die User, ihm Screenshots von umstrittenen Beiträgen und von den offiziellen Facebook-Antworten zu senden.

Auch wenn Nutzer ungerechtfertigt gesperrt werden, gehöre das auf die “Wall of Shame“, so Steinhöfel im KRONEHIT-Interview:
“Ein User ist beispielsweise gesperrt worden, nur weil er ein Wahlplakat der FDP gepostet hat. Das ist natürlich völlig absurd. So kann das nicht weiter gehen. Der Druck auf Facebook muss größer werden, daher ist es wichtig, dass wir solche Fälle auch dokumentieren.“

Hier geht es direkt zur 'Wall of Shame'

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen