'Wall of Shame' für Facebook

(01.09.2016) Hast auch du dich schon mal über Facebook geärgert, weil beispielsweise ein Hassposting nicht gelöscht worden ist? Jetzt kannst du was dagegen tun. Der deutsche Anwalt Joachim Steinhöfel hat jetzt eine eigene “Wall of Shame“ eingerichtet, auf der umstrittene Lösch- bzw. Nicht-Lösch-Aktionen von Facebook gepostet werden. Der Anwalt bittet die User, ihm Screenshots von umstrittenen Beiträgen und von den offiziellen Facebook-Antworten zu senden.

Auch wenn Nutzer ungerechtfertigt gesperrt werden, gehöre das auf die “Wall of Shame“, so Steinhöfel im KRONEHIT-Interview:
“Ein User ist beispielsweise gesperrt worden, nur weil er ein Wahlplakat der FDP gepostet hat. Das ist natürlich völlig absurd. So kann das nicht weiter gehen. Der Druck auf Facebook muss größer werden, daher ist es wichtig, dass wir solche Fälle auch dokumentieren.“

Hier geht es direkt zur 'Wall of Shame'

Sieg für Österreich!

Achtelfinale!

Für immer und ewig?!

Paar wollte Beziehung angekettet retten

Spinne löste Einbruchsalarm aus

im Landeskriminalamt

Neue Impfstoffe benötigt?

Virusvarianten

Kran rettete Pferd

Sturz in Jauchegrube

Impf-Anmeldung für 12-Jährige

ab morgen in Wien

Disco nur für Geimpfte?

Entscheidung diese Woche

3,5 Milliarden Euro von der EU

Corona-Aufbauhilfen