'Wall of Shame' für Facebook

(01.09.2016) Hast auch du dich schon mal über Facebook geärgert, weil beispielsweise ein Hassposting nicht gelöscht worden ist? Jetzt kannst du was dagegen tun. Der deutsche Anwalt Joachim Steinhöfel hat jetzt eine eigene “Wall of Shame“ eingerichtet, auf der umstrittene Lösch- bzw. Nicht-Lösch-Aktionen von Facebook gepostet werden. Der Anwalt bittet die User, ihm Screenshots von umstrittenen Beiträgen und von den offiziellen Facebook-Antworten zu senden.

Auch wenn Nutzer ungerechtfertigt gesperrt werden, gehöre das auf die “Wall of Shame“, so Steinhöfel im KRONEHIT-Interview:
“Ein User ist beispielsweise gesperrt worden, nur weil er ein Wahlplakat der FDP gepostet hat. Das ist natürlich völlig absurd. So kann das nicht weiter gehen. Der Druck auf Facebook muss größer werden, daher ist es wichtig, dass wir solche Fälle auch dokumentieren.“

Hier geht es direkt zur 'Wall of Shame'

Trump findet sich „zu orange“

Er ist gegen Sparlampen

Corona-Ampel

Probebetrieb startet

Konzert mit 13.000 Fans

Erstes nach Corona geplant

Knight-Rider bald im Kino?

Kultserie soll verfilmt werden

Ab heuet regnet es Sterne

100 pro Stunde zu sehen

Radtour auf Autobahn

Vor Polizei versteckt

Corona-Regeln für Schulbeginn

Distanz, Lüften, Maske, Tests

Riesenärger mit Wanderern

Kuh-Challenge, Hunde, Müll