Wirbel um 'töchterlose' Hymne

Schriftliche Ohrfeige für den „Volks-Rock’n Roller“. Die Grünen Frauen Wien schießen in einem offenen Brief scharf gegen Andreas Gabalier. Der Sänger hat ja beim Formel 1 Grand Prix in Spielberg die Österreichische Bundeshymne gesungen. Das Problem: Gabalier hat den althergebrachten Text gewählt und nur die „großen Söhne“ besungen - obwohl es im offiziellen Text heißt: "Töchter und Söhne". Das sei ein handfester Skandal.

Ewa Dziedzic von den Grünen Frauen Wien:
“Sexismus versteckt sich halt oft gerne im Detail. Das ist auch hier der Fall. Besonders schlimm ist aber, dass es vor einem internationalen Millionen-Publikum passiert ist.“

Der offene Brief der Grünen Frauen Wien auf Facebook

Heb bei dieser Nummer nicht ab

Telefonbetrüger unterwegs

Taylor Swift nimmt neu auf!

Ihre früheren Alben

ÖVP: Kopftuchverbot

auch für Lehrerinnen!

Panda Yuan Yuan wird 20

Birthdayparty in Schönbrunn

Oldies bei Gruppensex erwischt

in einem Park!

Frau ersticht ihren Hund

Schreckliche Tierquälerei

Frau blind wegen Kontaktlinsen

beim Duschen getragen

Kärntner „Hexentrio“: Anklage

Einweisung in Anstalt gefordert