Kamera-Attrappe: Was ist erlaubt?

Sind Kamera-Attrappen wirklich erlaubt? Der Big Brother-Skandal in einer öffentlichen Toilette in Krems sorgt für große Verunsicherung. Die Stadt hat ja im Pissoir-Bereich der WC-Anlage eine Kamera-Attrappe installiert. So sollen Vandalen abgeschreckt werden. Die verärgerten Bürger, die sich beobachtet fühlen, könnten laut Juristen aber auf Unterlassung klagen. Denn auch Attrappen können nicht einfach so installiert werden. Schon gar nicht auf Toiletten.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Solche Fälle sind Einzelfälle, da muss das Gericht ganz individuell entscheiden. Aber allein das Gefühl, dass ich beobachtet werde, würde wohl für eine Unterlassung ausreichen. Erst kürzlich hat es ein entsprechendes Urteil zwischen zwei Privatpersonen gegeben. Ein Mann hat das Haus seines Nachbarn mit einer Kamera-Attrappe quasi gefilmt. Das Gericht hat das jetzt verboten.“

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist

Klopp kritisiert Dolmetscher

Vorfall bei Pressekonferenz